Gedanken unserer Bewohner in Corona Zeiten

07. August 2020   Von: Stefanie Klos
  • am schlimmsten ist, dass keine Morgenrunde, kein Bingo ist  und  kein Rosenkranzgebet mit Udo stattfindet.
  • ich habe täglich mit meinen Kindern telefoniert, aber das ist ja nicht das gleiche.
  • ich bin erst eingezogen und habe mich einsam und verlassen gefühlt, obwohl sich alle bemühen, mir fehlen meine Kinder.
  • ich mache mir Gedanken um die dementen Bewohner, die wissen doch nicht was hier passiert.
  • ich habe sehr viel Heimweh, vorallem fehlt es mir die Enkelchen zu drücken.
  • nichts mehr ist normal, schlimmer als im Krieg.
  • ich bin sehr traurig, aber man "schickt" sich ja.
  • ganz schlimm war als wir nicht raus konnten
  • schlimm war, dass wir noch nicht mal in den Garten durften, oder am Eingang zusammen zu sitzten und zu erzählen.
  • mir fehlt der Rythmus, wir hatten doch Termine für Veranstaltungen, Treffen mit den Ehrenamtlichen
  • ich vermisse die Ehrenamtlichen Mitarbeiter.
  • wir sind froh wenn alles wieder so ist wie es war.
  • es geht aufwärts, wir spielen Donnerstags wieder Bingo
  • regelmäßig haben wir Dates am Garten, treffen uns mit unseren Liebsten vorm Haus, oder im Besucherzimmer
Kontakt

Adresse

Alten- und Pflegeheim St. Hildegard Hostenbach

In den Waldwiesen 2
66787 Wadgassen-Hostenbach
Telefon06834 90904-0
Telefax06834 90904-160

Ansprechpartner

Stefanie Klos

Heimleitung

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutz.